Zum Inhalt springen

1989/90-2020/21 – Transformationsprozesse in Deutschland und Ostmitteleuropa: Bilanz und Perspektiven

Wann

08/06/2021    
13:00 - 20:00

Veranstaltungstyp

Deutschland und die Staaten Ostmitteleuropas standen nach den Auf- und Umbrüchen von 1990 vor grundlegenden Veränderungen, die alle Bereiche betrafen: Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Ihre Nachwirkungen sind bis heute spürbar. Deshalb laden der Berliner Beauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und die Deutsche Gesellschaft e. V. zu einer Online-Tagung ein, deren Ziel es ist, die Aufbauleistungen in Ostdeutschland und Ostmitteleuropa zu bilanzieren. Expertinnen und Experten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft untersuchen hierzu die historischen Ereignisse, Ursachen, Entwicklungen und Nachwirkungen der Transformationsprozesse seit 1990 und diskutieren aktuelle Fragestellungen: Gilt die Transformation der DDR im gesamteuropäischen Vergleich als Sonderfall? Wie hat Deutschland die politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Transformation gemeistert? Welche Erfahrungen haben die ostmitteleuropäischen Staaten gemacht? Was wurde erreicht und was sind die Herausforderungen für die Zukunft?

Aufgrund der aktuellen Infektionsschutzrichtlinien ist leider die Vorort-Teilnahme von Publikumsgästen nicht möglich. Verfolgen Sie die Veranstaltung im Livestream über den YouTube-Kanal des Berliner Beauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur am 8. Juni ab 13:00
https://t1p.de/airr

Einen Veranstaltungsmitschnitt finden Sie im Anschluss auf den YouTube-Kanälen der Deutschen Gesellschaft e. V. und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Diskutieren Sie mit – im Chat während des Livestreams oder richten Sie Ihre Fragen und Kommentare vorab an: transformation@deutsche-gesellschaft-ev.de

Programm

13:00-13:10 Uhr Begrüßung und Einführung

Tom Sello, Berliner Beauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

I. Von der Revolution zur Transformation

13:10-13:30 Uhr Vortrag

Die Transformation in Ostmitteleuropa – Ausgangslage und Rahmenbedingungen 1989-1991
Dr. Kai-Olaf Lang, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin

13:30-13:50 Uhr Vortrag

Die Transformation der DDR: ein deutscher „Sonderfall”?
Prof. Dr. Jörg Ganzenmüller, Professor für Europäischen Diktaturenvergleich an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

13:50-14:15 Uhr Publikumsdiskussion mit

Dr. Kai-Olaf Lang
Prof. Dr. Jörg Ganzenmüller
Moderation: Alesch Mühlbauer, Referent in der Abteilung Politik & Geschichte der Deutschen Gesellschaft e. V.

14:15-15:30 Uhr Pause

II. Transformation in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

15:30-15:40 Uhr Impulsvortrag

Transformation im Bereich Politik – Der Wiederaufbau von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit
Dr. Thorsten Holzhauser, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus

15:40-15:50 Uhr Impulsvortrag

Transformation im Bereich Wirtschaft – Ökonomie im Umbruch
Dr. Eva Schäffler, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Zeitgeschichte München-Berlin

15:50-16:00 Uhr Impulsvortrag

Transformation im Bereich Gesellschaft – Der gesellschaftliche und soziale Wandel
Dr. Judith C. Enders, Mitbegründerin der Initiative „Dritte Generation Ostdeutschland”, Vorstandsmitglied von Perspektive hoch 3 e. V.

Moderation: Jana Birthelmer, Referentin in der Bildungsabteilung des Berliner Beauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

16:00-17:00 Uhr Podium mit Publikumsdiskussion

30 Jahre Transformation – Stand und Perspektiven
Piotr Buras, Leiter des European Council on Foreign Relations, Warschau
Dr. Thorsten Holzhauser
Dr. Eva Schäffler
Dr. Judith C. Enders
Moderation: Gemma Pörzgen, Journalistin

17:00-18:00 Uhr Pause

III. 30 Jahre Transformationsgeschichte – „Wie tickt der Osten?”

18:00-18:05 Uhr Begrüßung

Dr. Robert Grünbaum, Stv. Geschäftsführer der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Berlin

18:05-18:20 Uhr Impulsvortrag

30 Jahre Deutsche Einheit – aktuelle Umfrageergebnisse und Trends
Jana Faus, Geschäftsführende Gesellschafterin pollytix

18:20-20:00 Uhr Podium mit Publikumsbeteiligung

Wie tickt der Osten? – Fortschritte, Rückschritte und Chancen
György Dalos, Schriftsteller und Historiker
Lorenz Maroldt, Chefredakteur DER TAGESSPIEGEL
Jana Faus
Annette Simon, Psychoanalytikerin und Autorin
Marco Wanderwitz, MdB, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer
Moderation: Sabine Dahl, Journalistin

E-Mail: transformation@deutsche-gesellschaft-ev.de

Veranstalter: https://www.deutsche-gesellschaft-ev.de/veranstaltungen/konferenzen-tagungen/1353-2021-tagung-1989-90-2020-21-transformationsprozesse-in-deutschland-und-ostmitteleuropa-bilanz-und-perspektiven.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Symbol News-Alert

Bleiben Sie informiert!

Mit dem kostenlosen Bestellen unseres Newsletters willigen Sie in unsere Datenschutzerklärung ein. Sie können sich jederzeit austragen.