Zum Inhalt springen

Ausstellung: Innovation und Tradition

Ausstellung:  Innovation und Tradition

Wann

27/03/2018 - 16/04/2018    
8:00 - 20:00

Wo

Rathaus Kreuzberg
Yorckstraße 4-11, Berlin, 10965

Hinrich Brunsberg und die spätgotische Backsteinarchitektur in Pommern und der Mark Brandenburg

 

Hinrich Brunsberg (um 1350 bis nach 1428) ist einer der bedeutendsten spätgotischen Baumeister und als solcher einer der wenigen namentlich bekannten im Bereich der Backsteingotik im südlichen Ostseeraum. Ausgangspunkt, eine bestimmte Architekturgestaltung mit seinem Namen zu verbinden, ist die Bauinschrift an der Brandenburger Katharinenkirche, die Brunsberg als Baumeister dieser Kirche ausweist.

Erstmals greifbar wird Brunsbergs charakteristischer Dekor aus aufwendigen Formsteinprofilen, feingliedrigen Maßwerkfüllungen und Ziergiebeln aus gebranntem Ton an dem um 1389 fertig gestellten Chor der Marienkirche im pommerschen Stargard. Bauwerke mit vergleichbarer Gestaltung finden sich außer in Brandenburg/Havel in Stettin, Königsberg in der Neumark, Prenzlau, Gartz und Tangermünde. Sie gehören zur Blütephase der Spätgotik in der Region. Die Ausstellung will an Hand dieser Gebäude, die für Brunsberg typische Gestaltung vorstellen und außerdem zeigen, dass die Mark Brandenburg und Pommern um 1400 einem einheitlichen Kulturraum angehörten.

 

Hinrich Brunsberg ist jedoch nicht allein in leitender Position auf diesen Baustellen tätig. 1411 war in Brandenburg der Stettiner Baumeister Nikolaus Craft und 1412 in Prenzlau der ebenfalls aus Stettin stammende und sicher mit Hinrich verwandte Claus Brunsberg tätig, die für die moderne Technologie sowie den charakteristischen Dekor verantwortlich zeichneten.

 

Autor / Kooperationspartner

Die von Dirk Schumann M.A., Berlin im Auftrag des Deutschen Kulturforums östliches Europa konzipierte zweisprachige Fotoausstellung mit Fotografien des Berliner Fotografen Thomas Voßbeck wurde in Kooperation mit dem Nationalmuseum in Stettin erstelltt und wird in Kooperation mit dem Nationalmuseum in Stettin und dem Pommerschen Landesmuseum in Greifswald gezeigt.

 

Ausstellungseröffnung

Montag, 26. März 2018
19:00 Uhr
weitere Informationen

 

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
8 bis 20 Uhr

 

Eintritt

frei

 

Anfahrt

U-Bahn Mehringdamm
oder U-Bahn Möckenbrücke
Bus M19 / 140

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Symbol News-Alert

Bleiben Sie informiert!

Mit dem kostenlosen Bestellen unseres Newsletters willigen Sie in unsere Datenschutzerklärung ein. Sie können sich jederzeit austragen.