Ausstellung: „Władysław Bartoszewski – Widerstand, Erinnerung, Versöhnung, Kulturdialog”

Ausstellung: „Władysław Bartoszewski – Widerstand, Erinnerung, Versöhnung, Kulturdialog"
Veranstaltungstermin: 19/11/2020 - 15/01/2021 | 00:00-23:59
Veranstaltungsort: Europa Universität Viadrina | Große Scharrnstraße 59 | Frankfurt (Oder)

Die Ausstellung ist dem ehemaligen polnischen Außenminister und großem deutsch-polnischen Versöhner Władysław Bartoszewski gewidmet. Auf verschiedenen Tafeln werden auf Bildern und in deutsch-polnischen Texten vier Bereiche des Lebens und Wirkens von Władysław Bartoszewski thematisiert: Widerstand, Erinnerung, Versöhnung und Kulturdialog.

Seit Sommer 2018 wurde die Wanderausstellung der Bartoszewski-Initiative der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Berlin in Kooperation mit lokalen Partnerorganisationen bereits in 16 deutschen Städten gezeigt. Dass die Schau nun als 17. Station an der Viadrina zu sehen ist.

Im Herbst 2019 wurde diese Ausstellung um einen vierten Teil „Kulturdialog” erweitert, der die Freundschaft Władysław Bartoszewskis mit dem als deutsches Pendant des polnischen Diplomaten wahrgenommenen Karl Dedecius dokumentiert. Der vorliegende Katalog gibt einen Überblick über Leben und Werk der beiden Brückenbauer und ihr Engagement für eine verbesserte deutsch-polnische Verständigung – auch abseits der Ausstellung.

Die Ausstellung ist im Besitz der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit in Warschau und wurde als Wanderausstellung an die Deutsch-Polnische Gesellschaft Berlin für Deutschland ausgeliehen. Das Projekt wird gefördert durch „Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)”. Der vierte Teil „Kulturdialog” entstand in Zusammenarbeit der Karl-Dedecius-Stiftung an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und der Bartoszewski-Initiative der DPG Berlin in Kooperation mit Dr. Marcin Barcz und dem Pan-Tadeusz-Museum der Ossoliński-Nationalbibliothek in Wrocław.

Aufgrund der Pandemie-Maßnahmen bitten wir Sie Einschränkungen zum Zugang zum Gräfin Dönhoff Gebäude zu beachten. Aktuelle Informationen erhalten Sie auf den Seiten der Europa-Universität Viadrina.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.