Zum Inhalt springen

Beteiligung der polnischen Polizei des Generalgouvernements am Holocaust. Quellen, Fragen, Kontroversen

Wann

21/04/2021    
18:15 - 19:45

Veranstaltungstyp

Online-Vortrag von Prof. Dr. Jan Grabowski (Ottawa) in deutscher Sprache.

Die polnische Polizei des Generalgouvernements wurde Ende 1939 auf Befehl der deutschen Besatzer gebildet. Sie setzte sich zunächst aus Beamten der Staatspolizei aus der Vorkriegszeit zusammen, zu denen später Kandidaten aus der Kriegsrekrutierung hinzukamen. Bald begann die »blaue Polizei«, zahlreiche Einschränkungen und Verbote gegen polnische Juden durchzusetzen. Die Rolle der polnischen Polizei des Generalgouvernements wuchs mit der zunehmenden Intensität der deutschen Terrorpolitik. Der Vortrag wird sich mit der Frage der Täterschaft, Komplizenschaft und Beteiligung polnischer Polizisten am Holocaust beschäftigen.

Prof. Dr. Jan Grabowski ist Professor für Geschichte an der Universität Ottawa. Sein Buch Polish ›Blue‹ Police and the Extermination of the Polish Jewry wurde durch den Social Scienes and Humanities Research Council Canada ermöglicht.

Veranstaltung über den Videodienst »Zoom Meetings«. Zur Teilnahme schicken Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff »Vortrag am 21.04.2021« an: h.hecker@fritz-bauer-institut.de
Die Zugangsdaten erhalten Sie rechtzeitig zugesandt.

Darüber hinaus können Sie den Vortrag als Livestream auf YouTube verfolgen https://youtu.be/Zs88jaH1pfo

Das Deutsche Polen-Institut ist Kooperationspartner der Online-Veranstaltung des Fritz-Bauer-Instituts zur Geschichte und Wirkung des Holocausts in Frankfurt am Main und lädt herzlich ein:

Ein Gedanke zu „Beteiligung der polnischen Polizei des Generalgouvernements am Holocaust. Quellen, Fragen, Kontroversen“

  1. Sehr wichtige Tatsachen über die Beteiligung der Polnischen ‘Granatowa’ Blaue Polizei am Holocaust.
    Ich habe Litzmannstadt-Getto, Auschwitz, Gross-Rosen und Flossenbürg er- und überlebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Symbol News-Alert

Bleiben Sie informiert!

Mit dem kostenlosen Bestellen unseres Newsletters willigen Sie in unsere Datenschutzerklärung ein. Sie können sich jederzeit austragen.