Zum Inhalt springen

BLOSS NICHT DURCHDREHEN – GEMEINSAM SIND WIR STARK!
 “Transport des Schwejk ins Deutsche“ LESUNG – VORTRAG – MUSIK – DISKUSSION

BLOSS NICHT DURCHDREHEN - GEMEINSAM SIND WIR STARK!
 "Transport des Schwejk ins Deutsche“ LESUNG - VORTRAG - MUSIK - DISKUSSION

Hundert Jahre seit dem Tod Jaroslav Hašeks. Wir erinnern an den Bohemien, Satiriker, kurzzeitigen bolschewistischen Kommissar in Sibirien, später in Prag Gründer der „Partei des maßvollen Fortschritts im Rahmen des Gesetzes“. In der dritten unserer Schwejk-Veranstaltungen richten wir neben der Thematik der Übersetzungen ins Deutsche das Augenmerk auf Schwejks Abenteuer in Polen bzw. Galizien nahe der russischen Front.

Der tschechische Regisseur und Schriftsteller Petr Manteuffel liest Ausschnitte aus dem Text und erörtert die Schwierigkeiten der Übersetzungen ins Deutsche. Der Historiker Prof. Dr. Stephan Lehnstaedt gibt einen Abriss der polnischen Geschichte sowie der damaligen Situation an der Front, und die Sängerin Marta Angela Vávrová singt Lieder aus dem „Schwejk“.

 

Eine Veranstaltung der
Deutsch-Tschechischen und -Slowakischen Gesellschaft mit der
Deutsch-Polnischen Gesellschaft Bundesverband

Landestypische Speisen und Getränke warten auf Sie –

EINTRITT FREI

Mitwirkende:

Petr Manteuffel – Konzept, Regie

Geboren in Prag, Studium der Medizin und der Theaterregie, zahlreiche Inszenierungen vom Schauspiel über Bewegungstheater bis Oper in Kassel, Koblenz, Berlin, Münster. Feuilletons für Standard (Wien) und Berliner Zeitung, Autor des Dokuromans „Der Mann, der die Frauen-Europameisterschaft gewann“, Stipendiant des literarischen Fonds der Visegrad-Länder.

Prof. Dr. Stephan Lehnstaedt

ist Professor für Holocaust-Studien und Jüdische Studien an der Touro University Berlin. Vorher arbeitete er u.a. in Warschau am Deutschen Historischen Institut. Seine Tätigkeitsfelder umfassen die Geschichte der beiden Weltkriege, den Holocaust und dessen Wiedergutmachung. Aufsätze und Bücher von ihm liegen in sieben Sprachen vor. Er ist unter anderem Vorsitzender

des wissenschaftlichen Beraterkreises der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, übte außerdem wiederholt eine beratende Tätigkeit für den Bundestag aus. Mit seinen Studenten kuratiert er Ausstellungen für Berliner Gedenkstätten und Museen. Für seine Verdienste ist er in Polen mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt worden.

Marta Angela Vávrová, Gesang

Studierte am Konservatorium von České Budějovice (Budweis). Sie widmet sich sowohl der sog. ernsten Musik als auch dem traditionellen Liedschaffen ihrer südböhmischen Heimat. Sang u.a. mit dem slowakischen Kammerorchester Bohdan Warchals, machte Aufnahmen mit dem Ensemble Musica Bohemica für das Prager Label Panton. Inszenierte musikalische Programme für Funk

und Fernsehen, aber auch Sakralmusik in den Klosteranlagen von Zlatá Koruna und Vyšší Brod. 2004 wirkte sie an mehreren Produktonen der 5. Biennale grenzüberschreitender zeitgenössischer Kunst in Linz und in Český Krumlov mit.

Geför

Symbol News-Alert

Bleiben Sie informiert!

Mit dem kostenlosen Bestellen unseres Newsletters willigen Sie in unsere Datenschutzerklärung ein. Sie können sich jederzeit austragen.