Zum Inhalt springen

Coming Out. Geschlecht und Gesellschaft in der DDR und der Transformationszeit

Coming Out. Geschlecht und Gesellschaft in der DDR und der Transformationszeit

Wann

05/10/2021    
18:00 - 19:30

Veranstaltungstyp

Der Alltag von Angehörigen homosexueller und anderer geschlechtlicher Minderheiten war in der DDR vielfach von Diskriminierung oder sogar Kriminalisierung geprägt. Das bedeutete für sie eine schwierige Lebensrealität und erhebliche Hürden im offenen Ausleben der eigenen Identität. Diese Menschen fanden im öffentlichen Raum keinen Platz, mussten häufig unter Verunglimpfung und Überwachung leiden. Erst ab den 1980er-Jahren verbesserten sich die öffentlichen Lebensumstände für schwule und lesbische Bürgerinnen und Bürger der DDR. 1988 wurde der Paragraph, der Homosexualität als Straftatbestand verurteilte, im Strafgesetzbuch der DDR endgültig gestrichen. Im vereinten Deutschland blieb er noch bis 1994 bestehen. Andere Identitäten, beispielsweise von Transgender-Personen, finden in der historischen Betrachtung der DDR und Transformationszeit bisher kaum Beachtung.

Die achte Veranstaltung der Reihe »Zukunftswerkstatt Einheit« stellt die Situation von LGBTQIA*-Minderheiten in der DDR und im Transformationsprozess in den Mittelpunkt. Welche Rolle spielte die Diskriminierung dieser Menschen in der Lebensrealität der DDR, gab es Unterschiede zwischen Ost und West und was für Veränderungen brachte die Transformationszeit für das vereinte Deutschland?

Verfolgen Sie die Veranstaltung im Livestream über den YouTube-Kanal der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und des Berliner Beauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Es wirken mit: Dr. Madeleine Petschke, Verwaltungsleiterin der Deutschen Gesellschaft e. V.; Dr. Birga Meyer, Vorstandsmitglied des Schwulen Museums; Christopher Schreiber, Geschäftsführung Öffentlichkeitsarbeit Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg; Barbara Wallbraun, Regisseurin, Dokumentarfilm „Uferfrauen – Lesbisches L(i)eben in der DDR“; Harald Pignatelli, Moderator (rbb).

 

Verfolgen Sie die Veranstaltung im Livestream über den YouTube-Kanal

 

Fragen zum Thema können Sie während der Liveübertragung gern an folgende E-Mail-Adresse schicken: veranstaltungen@bundesstiftung-aufarbeitung.de

 

ALEX Berlin sendet die Diskussion am 05.10.2021 live ab 18:00 Uhr im TV und auf Facebook.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie hier: https://www.deutsche-gesellschaft-ev.de/veranstaltungen/diskussionsreihen/1352-2021-diskussionsreihe-zukunftswerkstatt-einheit.html

 

Veranstalter

Deutsche Gesellschaft e. V.

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Berliner Beauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

 

Ansprechpartnerin:

Lisa Beisel

Referentin der Abteilung Politik und Geschichte

der Deutschen Gesellschaft e. V.

Tel.: 030 88412-192

E-Mail: lisa.beisel@deutsche-gesellschaft-ev.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Symbol News-Alert

Bleiben Sie informiert!

Mit dem kostenlosen Bestellen unseres Newsletters willigen Sie in unsere Datenschutzerklärung ein. Sie können sich jederzeit austragen.