Zum Inhalt springen

Diskussion: Das fordert die Gewerkschaftsjugend Ostmitteleuropas

Diskussion: Das fordert die Gewerkschaftsjugend Ostmitteleuropas
Veranstaltungstermin: 18/06/2018 | 15:00-19:00
Veranstaltungsort: Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin | Hiroshimastraße 17 | Berlin

Online-Anmeldung: https://www.fes.de/veranstaltungen/?Veranummer=226216

 

Die Wahlerfolge rechtspopulistischer Parteien in Ostmitteleuropa und anderen EU-Staaten zeugen von einem weit verbreiteten Gefühl der Unsicherheit, das empfänglich macht für Rufe nach nationaler Abschottung. Diese löst die Probleme aber nur zum Schein.

 

Wenn wir die tatsächlichen Missstände angehen wollen, müssen wir jungen Arbeitnehmer_innen zuhören, die am stärksten von Arbeitslosigkeit und Befristungen betroffen sind. Die (Gewerkschafts-)Jugend spielt eine zentrale Rolle und fordert vielfach, die Rechte prekarisierter Beschäftigter zu stärken und die europäische Wirtschafts- und Sozialordnung solidarisch zu erneuern. Seit 2013 unterstützt die FES ein Netzwerk junger Gewerkschafter_innen aus Ostmitteleuropa. Zwei Mal im Jahr treffen sie sich, um grenzüberschreitende Herausforderungen zu identifizieren und Antworten zu formulieren.

 

Anlässlich der Gerechtigkeitswoche eröffnen Michael Sommer (Friedrich-Ebert-Stiftung) und Reiner Hoffmann (DGB Bundesvorstand) die 10. Konferenz des Netzwerks. Mit den Präsident_innen der ostmitteleuropäischen Dachgewerkschaften diskutieren sie über bisherige Ergebnisse und zukünftige Strategien.

 

Veranstaltungssprachen: Englisch, Tschechisch / Slowakisch, Deutsch, Ungarisch, Polnisch mit Dolmetschung

 

Gerechtigkeitswoche 2018:
Weitere Veranstaltungen: https://www.facebook.com/events/1812236835751285/

 

Infos & Anmeldung auf unserer Website: https://www.fes.de/iez/gerechtigkeitswoche-2018/
Motto: #JugendMacht

 

Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/611247035918756/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Symbol News-Alert

Bleiben Sie informiert!

Mit dem kostenlosen Bestellen unseres Newsletters willigen Sie in unsere Datenschutzerklärung ein. Sie können sich jederzeit austragen.