Zum Inhalt springen

Gemeinsamer Filmabend zum Warschauer Aufstand

Gemeinsamer Filmabend zum Warschauer Aufstand

Wann

01/08/2022    
18:00 - 21:00

Wo

Pilecki-Institut Berlin
Pariser Platz 4A, Berlin, 10117

Veranstaltungstyp

Sehr geehrte Damen und Herren,

jedes Jahr heulen am 1. August um 17 Uhr die Sirenen in Polen und die Menschen schweigen eine Minute lang: Am 1. August 1944, begann der Warschauer Aufstand um 17 Uhr, der sogenannten „Godzina W“( „W-Stunde“). Bei einem gemeinsamen Filmabend wollen wir versuchen, uns die damaligen geschichtlichen Gegebenheiten zu vergegenwärtigen und gemeinsam einigen Fragen nachzugehen: Warum kam es zum Warschauer Aufstand, wie prägte er die polnische Erinnerungskultur und welche geschichtlichen Parallelen lassen sich gegenwärtig durch den brutal geführten russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine erkennen?

01.08, 18.00 | Pariser Platz 4A, 10117 Berlin | Gemeinsamer Filmabend | Film auf Polnisch mit englischen Untertiteln | Anmeldung: https://forms.gle/JXD5dLejjTnWKkEV9

Das komplette Programm anlässlich des Jahrestags des Warschauer Aufstands:

  • Filmvorführung des aus reinem Doku-Originalmaterial bestehenden Spielfilms 
  • Verlängerung der Ausstellung „Ausgetragen. Die Pfadfinderpost im Warschauer Aufstand“
  • Spezialführung am 13.08

Der Warschauer Aufstand war die größte bewaffnete Untergrundaktion im vom deutschen NS-Regime besetzten Europa und endete am 2. Oktober 1944. Ursprünglich sollte der Aufstand nur wenige Tage dauern, am Ende waren es aber mehr als zwei Monate. Insgesamt 63 Tage lang führten die Aufständischen einen heroischen, zugleich aber auch ungleichen, isolierten Kampf für ein unabhängiges, von der deutschen Besatzung und sowjetischen Herrschaft befreites Polen. Letzten Endes kam es alles ganz anders: Die Stadt wurde komplett zerstört, etwa 18.000 Aufständische sowie bis zu 150.000 Zivilisten kamen ums Leben.

01.08, 18.00 | Pariser Platz 4A, 10117 Berlin | Gemeinsamer Filmabend | Film auf Polnisch mit englischen Untertiteln | Anmeldung: https://forms.gle/JXD5dLejjTnWKkEV9

Unmittelbar nach seiner Premiere wurde den Machern des Films “Der Warschauer Aufstand” attestiert, ein neues Genre erfunden zu haben: das Kriegsdrama als Non-Fiction Doku-Spielfilm. In dem vollständig aus Originalmaterial zusammengeschnittenen Film erlebt man den Warschauer Aufstand aus der Sicht zweier junger Reporter. Der Film verwendet authentische Wochenschauen vom August 1944. Durch den Einsatz modernster Technologien zur Nachkolorierung und Rekonstruktion alter s/w Filme und die Zusammenarbeit mit mehreren herausragenden Regisseuren wurde ein einzigartig mitreißendes, zugleich sehr modernes und klassisches Werk geschaffen, was ob seiner originellen Form immer noch seinesgleichen sucht!

Zusätzlich:

Verlängerung der Ausstellung:„Ausgetragen. Die Pfadfinderpost im Warschauer Aufstand“ bis zum 21.08.2022. – Spezialführung am Samstag, den 13.08, um 13 Uhr. Mehr Infos über die Ausstellung: https://berlin.instytutpileckiego.pl/…/berlin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Symbol News-Alert

Bleiben Sie informiert!

Mit dem kostenlosen Bestellen unseres Newsletters willigen Sie in unsere Datenschutzerklärung ein. Sie können sich jederzeit austragen.