Zum Inhalt springen

Reise: Stille Helden (Anmeldung bis 30.04.)

Reise: Stille Helden (Anmeldung bis 30.04.)

Wann

13/04/2022 - 30/04/2022    
Ganztägig

Veranstaltungstyp

Reise, 

Das tragische Schicksal von Nik und Tina – zwei junge polnische Menschen in Zeiten des Nationalsozialismus
Dreitägige Busreise nach Gardelegen, Wolfsburg und Halle/Saale, mit zwei Übernachtungen und Rahmenprogramm.

Unsere Exkursion zu polnischen Gedenkstätten in Deutschland führt uns auf die Spuren zweier junger Polen, die miteinander verlobt waren. Sie schlossen sich in Warschau dem Widerstand an. Durch ihr mutiges Handeln gerieten sie unabhängig voneinander in die Fänge des Nazi-Terrors.
Zbigniew Walc, von seiner Familie Nik genannt, wurde als Kriegsgefangener zur Zwangsarbeit verpflichtet, jedoch im Juni 1942 in Neubrandenburg verhaftet. Nach einer Gefängnisstrafe in Berlin kam er ins im KZ Sachsenhausen und wurde weiter ins KZ Mittelbau-Dora deportiert. Von dort wurde er im April 1945 mit 400 anderen Gefangenen auf den Todesmarsch geschickt, der in Gardelegen endete, wo er im „Holocaust von Gardelegen“ mit über 1000 Mitgefangenen in einer angezündeten Scheune starb. Tina war Krystyna Wituska und mit Zbigniew seit jungen Jahren verlobt. Sie wurde in Warschau verhaftet, nachdem die Gestapo bei Nik Briefe von ihr gefunden hatten, die sie der Spionage verdächtig machten. Sie wurde nach Berlin gebracht und dort vom Reichskriegsgericht zum Tode verurteilt.

Die Geschichte ist damit noch nicht zu Ende. Zwanzig Jahre nach dem Tod der beiden entdeckte man bei einem Umbau des Hauses der Familie Wituski Briefe von Nik, die Tina dort versteckt hatte. Sie dokumentieren eine Liebesbeziehung, Zukunftspläne des Paars: ein ganz normales Leben, das nicht stattfinden durfte. Beide wurden nur 24 Jahre alt. Fern der Heimat liegen sie nun gar nicht so weit voneinander – in fremder Erde.

Programm:

  • Fr.: Gardelegen und Salzwedel – Gedenkstätte Feldscheune Isenschnibbe – Spaziergang durch das historische Salzwedel mit Besuch einer Ausstellung über Jenny Marx.
  • Sa.: Wolfsburg – Hoffmann von Fallersleben-Museum – Stadtmuseum – Kulturhaus und phaeno
  • So.: Halle – Gedenkstätte „Roter Ochse“ und Gertraudenfriedhof

Kosten: 364,- € p. Person im Doppelzimmer, Einzelzimmerzuschlag 58,-€

Mindestteilnehmerzahl 23 Personen.

Unsere Leistungen: – Busfahrt, Reiseleitung, 2 x Übernachtung, Frühstück und Mittagessen im 4-Sterne Hotel in Wolfsburg – inkl. Führungen/Eintritte und Insolvenzversicherung

Das ausführliche Reiseprogramm im Anhang als pdf-Datei


Veranstalter: Deutsch-Polnische Gesellschaft Berlin e. V., SenfkornReisen

Anmeldung

Verbindliche Anmeldungen ab sofort bis einschließlich 20. April 2022 an E-Mail froesedpgb@gmail.com oder unter mobil: 0170 207 5297. Jede Anmeldung wird bestätigt. Oder bei: SenfkornReisen, Brüderstraße 13, 02826 Görlitz, Tel. 03581/400520, info@senfkornreisen.de

Weitere Informationen

 

 

 

Ein Gedanke zu „Reise: Stille Helden (Anmeldung bis 30.04.)“

  1. Sehr geehrtes Senfkorn-Team,
    hierbei handelt es sich um eine bemerkenswert interessante Exkursion, zu Stätten, die man gemeinhin nicht so kennt.
    Ich konnte den Vorinformationen allerdings nicht entnehmen, wo und wann die Abfahrt und Rückkehr vorgesehen sind.
    Bspw. wohne ich in Dresden.
    Mit freundlichen Grüßen
    Edeltraut Wolf, Hopfgartenstr. 16, 01307 Dresden
    Mitglied der DPG Sachsen
    Datum 17. April 2022:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Symbol News-Alert

Bleiben Sie informiert!

Mit dem kostenlosen Bestellen unseres Newsletters willigen Sie in unsere Datenschutzerklärung ein. Sie können sich jederzeit austragen.