Zum Inhalt springen

Sarmatismus. Die politische Ideologie des polnischen Adels

Sarmatismus. Die politische Ideologie des polnischen Adels
Veranstaltungstermin: 25/03/2019 | 18:00-20:00
Veranstaltungsort: Centrum Badań Historycznych PAN | Majakowskiring 47 | Berlin-Pankow

BUCHPRÄSENTATION

Sarmatismus. Die politische Ideologie des polnischen Adels im 16. und 17. Jahrhundert

 

Das Zentrum für Historische Forschung Berlin der
Polnischen Akademie der Wissenschaften
lädt herzlich ein zur Buchpräsentation mit

PD Dr. MARTIN FABER

 

Moderation: Prof. Dr. IGOR KĄKOLEWSKI (ZHF Berlin)

Montag, den 25. März 2019, 18.00 Uhr

Ort: Bibliothek des ZHF Berlin, Majakowskiring 47, 13156 Berlin-Pankow

 

Der Sarmatismus war ein spezifisch polnisches Phänomen, eine Kultur und Ideologie, die sich seit dem 16. Jahrhundert in der polnisch-litauischen Adelsrepublik entwickelte und die sich bis zum Untergang dieser Republik am Ende des 18. Jahrhunderts hielt. Der Sarmatismus verteidigte die politische und gesellschaftliche Ordnung dieser Adelsrepublik gegen Kritik aus dem In- und Ausland und erklärte die Republik sogar für den besten Staat der Welt. Die “polnische Freiheit” des Adels mit freier Königswahl und “Liberum Veto” galt als überlegen gegenüber den Vorzügen aller anderen Staaten, weshalb sie unversehrt bewahrt werden und keine Reformen zugelassen werden sollten. Weil Letzteres als eine der wesentlichen Ursachen für die Teilungen Polens gilt, ist die Ideologie bisher noch kaum untersucht worden. Das neue Buch bietet erstmals einen Überblick über ihre Inhalte und ihre Entwicklung.

 

PD Dr. MARTIN FABER, geboren 1964 in Limburg an der Lahn. Studien von Philosophie, Theologie, Germanistik, Geschichte, Lateinischer Philologie in Frankfurt/Main, Rom und Freiburg i. Br. Magisterexamen 1994. 1995/96 Sprachlektor der Robert-Bosch-Stiftung in Rzeszów/Polen. 1997 Stipendiat des Deutschen Historischen Instituts in Rom. 2002 Promotion zum Thema “Scipione Borghese als Kardinalprotektor.

Studien zur Römischen Mikropolitik in der frühen Neuzeit”. Lehrtätigkeit an den Universitäten Freiburg und Posen. 2004-2006 Forschungsaufenthalt an der Universität Posen mit Stipendien des Rektors der Universität Posen und des Deutschen Historischen Instituts Warschau. 2013 Habilitation zum Thema “Sarmatismus. Die politische Ideologie des polnischen Adels im 16. und 17. Jahrhundert”. 2014 Gastprofessur an der Universität Posen.

Symbol News-Alert

Bleiben Sie informiert!

Mit dem kostenlosen Bestellen unseres Newsletters willigen Sie in unsere Datenschutzerklärung ein. Sie können sich jederzeit austragen.