Zum Inhalt springen

Stanisław Stomma: Wegbereiter der polnisch-deutschen Versöhnung

Stanisław Stomma:  Wegbereiter der polnisch-deutschen Versöhnung
Veranstaltungstermin: 05/03/2019 | 19:00-21:00
Veranstaltungsort: Polnisches Institut Berlin | Burgstrasse 27 | Berlin

Vortrag und Diskussion mit Dr. Wolfgang Pailer

Deutschland und Polen nach dem Zweiten Weltkrieg. Es braucht Zeit, um verfeindete Völker zusammen zu bringen. Es braucht Mut, um die Geschichte in neue Bahnen zu lenken. Und es braucht Menschen, die den ersten Schritt wagen.

 

Die Pionierarbeit leistete Stanisław Stomma – ein polnischer Intellektueller, liberaler Katholik und unabhängiger Abgeordneter. Kaum 13 Jahre sind vergangen seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges, da reiste Stanisław Stomma 1958 zum ersten Mal nach Bonn. Er glaubte fest daran, dass nur durch eine gute Nachbarschaft zwischen Polen und Deutschland ein Frieden in Europa dauerhaft möglich sei. Er suchte nach Gleichgesinnten im katholischen Milieu und politischen Kreisen in der Bundesrepublik sowie in der DDR. In den darauffolgenden Jahren folgten weitere Reisen, Kontakte und Austausch. Und langsam aber sicher wird der Weg für eine deutsch-polnische Versöhnung geebnet. 1988 wurde Stomma für seine Pionierarbeit als erste Pole mit dem Großen Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet, später erhielt er den Deutsch-Polnischen Preis.

 

Wie verliefen die ersten Begegnungen Stanisław Stommas mit der politischen und kulturellen Elite Westdeutschlands? Wie gelang es Brücken zwischen der ostdeutschen „Aktion Sühnezeichen“ und polnischen katholischen Kreisen zu schlagen? Wie gestaltete sich die weitere Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Polen nach dem historischen Brief der polnischen Bischöfe und Brandtschen Kniefall in Warschau? Was verband Stanisław Stomma und Władysław Bartoszewski in ihrer Arbeit als Brückenbauer? Wie nahm Stomma den Mauerfall und die Wiedervereinigung Deutschlands wahr und warum hätte er lieber die Hauptstadt in Bonn behalten?

 

Diese und andere Fragen beschäftigen uns bei einem Vortrags- und Diskussionsabend am 5. März 2019 ab 19.00 Uhr im Polnischen Institut in Berlin-Mitte.
Über Prof. Stanisław Stomma spricht Dr. Wolfgang Pailer, sein langjähriger Freund, Dolmetscher und Autor. Diskutieren Sie mit!

 

Begrüßung: Małgorzata Bochwic-Ivanovska, Direktorin des Polnischen Instituts Berlin
Moderation: Dr. Wolfram Meyer zu Uptrup, Stellv. Vorsitzender der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Berlin

 

Im Anschluss laden wir Sie auf ein Glas Wein und Brezeln ein. Der Eintritt ist frei!

 

Eine Veranstaltung der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Berlin in Zusammen-arbeit mit der Władysław-Bartoszewski-Initiative. Wir danken dem Polnischen Institut Berlin für die Gastfreundschaft.

 

Anmeldungen unter  dpgberlin@t-online.de bzw. berlin@instytutpolski.org

 

Dr. Wolfgang Pailer, Slawist, Publizist, Polenfreund, langjähriger Dolmetscher und Übersetzer für Polnisch im Auswärtigen Amt sowie Autor der Biographie „Stanisław Stomma. Nestor der polnisch-deutschen Aussöhnung“

 

Alle Informationen auch auf unserer Website:
https://www.dpgberlin.de/de/termine/2019/stanislaw-stomma-wegbereiter/

 

Bild: Stanisław Stomma , Copyright: Krzysztof Gieraltowski

 

Symbol News-Alert

Bleiben Sie informiert!

Mit dem kostenlosen Bestellen unseres Newsletters willigen Sie in unsere Datenschutzerklärung ein. Sie können sich jederzeit austragen.