Veranstaltungen

Entdecken Sie Veranstaltungen zu Themen aus der Mitte Europas. In unserem Kalender präsentieren wir Ihnen Veranstaltungen aus Kultur, Zivilgesellschaft und Politik, die die Deutsch-Polnischen Gesellschaften oder unsere Partner durchführen. Ob Gespräche, Konferenzen, Filmvorstellungen, Festivals, ob online oder vor Ort – erleben Sie die verschiedenen Dimensionen Europas!

Finden Sie eine Veranstaltung

Sie möchten auch eine Veranstaltung teilen? Dann tragen Sie über das Formular einfach Ihre Veranstaltung ein und erweitern Sie Ihre Zielgruppe über unser Netzwerk, ganz ohne vorherige Anmeldung.



2020


Vom Vertrag zum Vertragen - Online-Ausstellung vom Deutschen Polen-Institut

30/11/2020 - 31/01/2021

Am 7. Dezember 2020 jähren sich der Kniefall Willy Brandts und die Unterzeichnung des Warschauer Vertrags zum 50. Mal. Aus diesem Anlass ist am Deutschen Polen-Institut eine Online-Ausstellung zum Thema deutsch-polnische Beziehungen entstanden – zumal das DPI selbst seinen 40. Geburtstag feiert. Jahre der vorsichtigen Annäherung und des beginnenden Brückenbaus zwischen zwei Staaten, die sich seit dem Krieg nur wenig kennengelernt hatten, stehen am Beginn dieser Geschichte. Aber auch die weitere Entwicklung der politischen Beziehungen, des kulturellen Austauschs und der zunehmenden gesellschaftlichen Verflechtungen bist heute werden in den Blick genommen. In unserer Ausstellung zeichnen wir die beiden Zeitspannen nach – 50 Jahre seit Kniefall und Verträgen, 40 Jahre seit der Gründung des DPI. Ein halbes Jahrhundert für den deutsch-polnischen Dialog. Sozusagen »vom Vertrag zum Vertragen«.

,
100xSolidarität

11/12/2020 - 28/02/2021

In Belarus geht der Staat seit den Wahlen Anfang August 2020 mit großer Gewalt gegen Menschen vor, die friedlich gegen das offenkundig gefälschte offizielle Wahlergebnis protestieren und Neuwahlen unter freien Bedingungen fordern. Zehntausende Menschen wurden seitdem verhaftet und kurzzeitig inhaftiert. Gegen weit über 100 Menschen haben die Behörden politisch motivierte Strafverfahren eröffnet. Ihnen drohen jahrelange Haftstrafen.

,

2021


Deutsch-Polnischer Online-Workshop nach der Betzavta-Methode

25/01/2021 - 15/02/2021

Die Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung lädt gemeinsam mit dem Adam Institute for Demokracy and Peace aus Israel zum deutsch-polnischen Online-Workshop “Begegnungen von Polen und Deutschen. Sich den Herausforderungen der Demokratie stellen – denen, die ähnlich sind, und denen, die anders sind” ein.

,
VERSCHOBEN: UNRAST Berlin - das deutsch-polnische Literaturforum

28/01/2021 - 31/01/2021

Seit über einhundert Jahren ist Berlin Zufluchtsort für polnische Schriftstellerinnen und Dichter. Heute bilden die Polnisch sprechenden Berliner*innen hier die zweitgrößte Sprachgruppe (nach der türkischen) – Tendenz steigend. Für vier Tage lädt die Berliner Literarische Aktion deshalb polnisch-deutsche Autor*innen, Literaturaktivist*innen und Literaturübersetzer*innen zu Lesungen und Austausch in die Kulturbrauerei ein.

Kesselhaus (Kulturbrauerei), Berlin
Ländertag Belarus: Zur Lage in Minsk. Hintergründe, Gespräche, Lesungen

29/01/2021

Seit den Präsidentschaftswahlen im vergangenen Jahr demonstrieren in Belarus wöchentlich zehntausende Menschen gegen das Lukaschenko-Regime. Das gewaltsame Vorgehen der Regierung, die Verhaftungen und die zahlreichen Todesfälle unter den Demonstrierenden rücken die einstige Sowjetrepublik in den Fokus der europäischen Öffentlichkeit. Auch Studierende und Mitarbeitende der belarussischen Partneruniversitäten der FSU Jena sind unmittelbar davon betroffen. Aus diesem Grund wirft der „Ländertag Belarus“ einen Blick auf die politischen und historischen Zusammenhänge der Proteste und lädt zum Austausch mit informierten Stimmen aus Deutschland und Belarus über die aktuelle Lage bei unseren Partnern und Freunden in Minsk ein.

Online, Online
Essaywettbewerb: Mein Europa der Freiheit

12/04/2021

Unter dem Motto „Mein Europa der Freiheit / Moja Europa Wolności / Moje Evropa Svobody“ laden wir Euch zur Teilnahme an unserem internationalen Essaywettbewerb ein.

Preisgeld: 1. Platz: 500 EUR, 2. Platz: 300 EUR, 3. Platz: 200 EUR

Einsendeschluss: 12.04.2021

Das dreißigjährige Jubiläum der Deutschen Einheit nehmen wir zum Anlass, um die junge Generation zur Auseinandersetzung mit der Geschichte zu ermutigen. In den Nachbarländern Deutschland, Polen und Tschechien gibt es gemeinsame historische Schnittstellen in der Geschichte des politischen Umbruchs, sowie dem Streben nach Demokratie und Freiheit.

,
Ausschreibung des Recherchepreises Osteuropa

15/04/2021

Stipendium der Hilfswerke Renovabis und Diakonisches Werk Württemberg für Recherchen in Osteuropa

Die Berichterstattung aus Osteuropa stärken: Das ist die Idee hinter dem Recherchepreis Osteuropa. Er ermöglicht herausragenden Journalistinnen und Journalisten die Recherche und Produktion zeitaufwändiger Printreportagen für deutschsprachige Medien. Jährlich werden ein bis zwei umfangreiche Reportagen mit insgesamt bis zu 7.000 Euro gefördert. Bewerbungsfrist ist der 15. April 2021.

,