Veranstaltungen

Entdecken Sie Veranstaltungen zu Themen aus der Mitte Europas. In unserem Kalender präsentieren wir Ihnen Veranstaltungen aus Kultur, Zivilgesellschaft und Politik, die die Deutsch-Polnischen Gesellschaften oder unsere Partner durchführen. Ob Gespräche, Konferenzen, Filmvorstellungen, Festivals, ob online oder vor Ort – erleben Sie die verschiedenen Dimensionen Europas!

Finden Sie eine Veranstaltung

Sie möchten auch eine Veranstaltung teilen? Dann tragen Sie über das Formular einfach Ihre Veranstaltung ein und erweitern Sie Ihre Zielgruppe über unser Netzwerk, ganz ohne vorherige Anmeldung.



2021


Grenzland: Film von Andreas Voigt

08/07/2021 - 28/09/2021

Eine Reise entlang der Oder und der Neiße, entlang der deutsch polnischen Grenze. Begegnungen auf beiden Seiten der Flüsse. Erkundungen. Geschichten vom Rand – doch aus der Mitte Europas.
 Arbeit, Heimat, Liebe. Menschen, ihre Geschichte und ihre Landschaft. Im Süden Niederschlesien – dort, wo Polen Deutschland und Tschechien einander treffen, in der Mitte das flache Land an der Oder, im Norden, das Stettiner Haff. Eine Reise im Grenzland.

verschiedene Orte, Orte

21/09/2021 - 24/09/2021

Vom 21. bis 24. September 2021 veranstalten das BKGE, das Institut für Germanistik der Universität Breslau/Wrocław (Lehrstuhl für Kultur der deutschsprachigen Länder und Schlesiens), die Pädagogische Hochschule Freiburg und die Universität Paul Valéry Montpellier 3 (Centre de Recherches et d’Etudes Germaniques) die 2. Internationale Tagung unter dem Titel Europäische Kulturbeziehungen im Weimarer Dreieck – Mechanismen und Prozesse des Kulturtransfers / Les relations culturelles européennes au sein du Triangle de Weimar – Mécanismes et processus du transfert culturel / Europejskie relacje kulturowe w ramach Trójkąta Weimarskiego – Mechanizmy i procesy transferu kulturowego.

,

24/09/2021

VERANSTALTUNG WIRD VERSCHOBEN

Europa ist Spitze! Gemeinsam packen wir die Herausforderungen!

Die Welt und Europa stehen vor enormen Herausforderungen: Corona-Pande- mie, Klimakatastrophe mit Überschwemmungen, Dürre und Waldbränden, das kommunistische China, europafeindliche Populisten und und und. Nur gemeinsam können wir diese Herausforderungen meistern.

Wir stark Europa ist, zeigen die Olympischen Spiele. In Tokio haben die Länder der EU gemeinsam 67 Goldmedaillen errungen, China nur 34, die USA lediglich 29 (Stand: 5.8.2021). Dies zeigt: Wir müssen uns stärker zusammenschließen. Deshalb müssen wir uns trefen und miteinander sprechen.

,
Deutsch-polnisches Jugendkonzert in Schloss Trebnitz

26/09/2021

Das deutsch-polnische Jugendkonzert widmen wir dem 30. Jahrestag des deutsch-polnischen Vertrages über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit vom 17. Juni 1991. Es findet am Sonntag, dem 26. September 2021, um 15 Uhr mit Unterstützung des Leiters des Bildungs- und Begegnungszentrums e. V., Schloss Trebnitz, Darius Müller, statt.

Die Leitung und Betreuung übernehmen der Direktor der Kreismusikschule Oberhavel, Manfred Schmidt und die Dozentin Laura-Marlene Gick sowie die Direktorin des Schulzentrums für Musik in Poznań, Joanna Karpacz-Kowalkowska, der stellv. Schulleiter, Dr. Tomasz Kandulski, die Klavierbegleiterin Dr. Joanna Zathey-Wójcińska und die Dolmetscherin Małgorzata Pietrzak.

Schloß Trebnitz Bildungs- und Begegnungszentrum e.V., Trebnitz
Emanzipation in Belarus, Polen und (Ost-)Deutschland

27/09/2021

Konzepte und Realitäten aus der Perspektive von Frauen

In Belarus mobilisierten Frauen den Aufstand gegen das diktatorische Regime und die paternalistische Gesellschaft. In Polen initiierten Frauen mit dem Schwarzen Protest gegen das Abtreibungsverbot eine landesweite Protestbewegung. In Deutschland polarisieren verschiedene Debatten um Geschlechtergerechtigkeit die Gesellschaft. Die Forderung von Frauen nach Gleichberechtigung ist alt, die Schwerpunkte im Ringen um die Gleichberechtigung werden immer wieder neu justiert.

Hessische Landesvertretung, Berlin

19/10/2021

Wir möchten die gute Tradition unseres Wirtschaftskreises Metropolregion Stettin fortsetzen und Sie ganz herzlich zu einem Empfang anlässlich des Tages der Deutschen Einheit einladen.

Wann:            Dienstag, 19. Oktober 2021, 16:30 Uhr

Wo:                 Radisson Blu Hotel Szczecin, Raum Copernicus + Bar, 11. Etage, Plac Rodła 10, PL-70-419 Szczecin

Der Präsident der IHK Neubrandenburg, Herr Dr. Wolfgang Blank, sowie hochrangige Repräsentantinnen und Repräsentanten der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern, der Woiwodschaft Westpommern und der Stadt Szczecin werden Grußworte an unsere Gäste richten. Die Generalkonsulin der Bundesrepublik Deutschland in Danzig, Frau Cornelia Pieper, hat Ihre Teilnahme bereits zugesagt.

Gemeinsam mit Ihnen würden wir zudem gern das Jubiläum „20 Jahre Haus der Wirtschaft“ vom letzten Jahr nachträglich begehen, die langjährige, erfolgreiche Tätigkeit des Hauses Revue passieren lassen und neue Aufgaben in den Blick nehmen.

Wir würden uns sehr freuen, diesen Nachmittag mit Ihnen in ungezwungener Atmosphäre zur Vertiefung der deutsch-polnischen Kontakte bei interessanten Gesprächen zu verbringen und bitten um Anmeldung bis zum 14. Oktober 2021.

,
Kongress der Deutsch-Polnischen Gesellschaften 2021 in Göttingen

22/10/2021 - 24/10/2021

Der 29. Kongress der Deutsch-Polnischen Gesellschaften unter dem Motto „Nachbarschaft in der Mitte Europas“ rückt immer näher. Wir freuen uns, nach dem pandemiebedingten Ausfall 2020, dieses Jahr unseren Kongress wieder veranstalten zu können. Auch in diesem Jahr erwartet unsere Gäste ein spannendes Programm – dieses Mal im wunderschönen Göttingen in Zusammenarbeit mit unserer Göttinger DPG. Wir laden alle herzlich dazu ein, an einem der größten Treffen von Akteuren, Multiplikatoren und Freunden der deutsch-polnischen Beziehungen teilzuhaben!

Altes Rathaus, Göttingen, Göttingen

15/12/2021

Ort: Deutsches Rundfunkarchiv am Standort Frankfurt, Sitzungsraum: Hessischer Rundfunk, Konferenzraum 1, Bertramstraße 8, 60320 Frankfurt am Main
Datum: 22./23.März 2022

Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges flohen viele deutschsprachige Autorinnen und Autoren aus dem östlichen Europa in die vier Besatzungszonen, aus denen 1949 die Bundesrepublik und die DDR entstanden. Mit ihrer literarischen und publizistischen Arbeit reagierten sie auf die Erfahrungen von Krieg und Flucht, von Verlust der Heimat und vom Start in einer neuen Umgebung. Der Arbeit für die Rundfunksender kam dabei eine besondere Bedeutung zu, bildeten diese doch sehr schnell zentrale Orte der Literaturproduktion und der Literaturvermittlung und übernahmen eine wichtige Rolle in den neu entstehenden Literaturbetrieben.

,